Andromeda


Andromeda
{{Andromeda}}
Tochter des Königs der Aithiopen, Kepheus*, und der schönen Kassiopeia*. Weil diese ihre eigene Schönheit über die der Meergöttinnen stellte, suchte Poseidon* Aithiopien durch Überschwemmung und ein Seeungeheuer heim, dem nach einem Orakelspruch die unschuldige Tochter Kassiopeias, Andromeda, geopfert werden sollte. Perseus** rettete die an einen Felsen gefesselte Prinzessin und heiratete sie – doch bei der Hochzeit erschien Andromedas Onkel und früherer Verlobter Phineus (2)* mit seinem Anhang und machte mit Waffengewalt seine älteren Rechte geltend. Das Fest geriet zum Massaker (Apollodor, Bibliothek II 43–44; Ovid, Metamorphosen IV 669–V 235). Zusammen mit Kepheus, Kassiopeia, Perseus, dem Haupt der Medusa* und dem Seeungeheuer (gr. Ketos) versetzten vermutlich hellenistische Dichter Andromeda unter die Sterne. Das dankbare, märchenhafte Szenario – ein Mädchen, unbekleidet, an den Felsen geschmiedet, ein schreckliches Untier, ein Retter aus den Lüften – hat zahlreiche Maler gereizt, darunter Peter Paul Rubens (Perseus und Andromeda, um 1620, St. Petersburg, Staatliche Eremitage) und Rembrandt, der sich auf das arme Opfer beschränkt (Andromeda, um 1634, Den Haag, Mauritshuis). Die schöne Andromeda des Joachim Wtewael (Perseus
rettet Andromeda vor dem Ungeheuer, Paris, Louvre) ist beim Stichwort »Perseus« zu sehen. Originell an Lovis Corinths Gemälde ›Perseus und Andromeda‹ (1900, Buenos Aires, Privatbesitz) istdiestahlblaue Ritterrüstung des Helden, der Andromeda galant einen Mantel umhängt. Auch Erzähler, Dramatiker und Komponisten haben den Stoff, meist in Anlehnung an Ovid, aufgegriffen. In Pierre Corneilles 1650 vor dem damals achtjährigen Ludwig XIV. uraufgeführter, durch Gesangseinlagen streckenweise opernhafter »Tragödie« ›Andromède‹ werden die Akteure von den ständig in die Handlung eingreifenden Göttern schließlich an den Sternenhimmel versetzt, weil sie zu gut sind für diese schnöde Welt. Carl Brülow wollte mit dem lateinischen Schuldrama ›Andromeda‹ (1611) zugleich die Sprechfertigkeit und die Moral seiner Schüler heben. Das effektvolle Stück wurde bereits ein Jahr später ins Deutsche übersetzt, als »eine schöne und lehrhaffte Tragoedia fürnemlich aus dem Poeten Ovidio genommen, darinn vorgebildet, wie aller Frevel, Gottlosigkeit und Hoffart gestraffet wird«.

Who's who in der antiken Mythologie. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Andromeda — could refer to:Mythology * Andromeda (mythology), in Greek mythology, the daughter of Cepheus and Cassiopeia, wife of PerseusScience * Andromeda (constellation), depicting the mythological character * Andromeda Galaxy, named after the… …   Wikipedia

  • Andrómeda — Saltar a navegación, búsqueda El término andrómeda o andromeda puede referirse a los siguientes artículos: Andrómeda (mitología), la hija de Cefeo y de Casiopea en la mitología griega. Andrómeda (constelación), una constelación boreal situada al… …   Wikipedia Español

  • Andrómeda — se puede referirse a: 1. Andrómeda, en la mitología griega, era la hija de Cefeo y de Casiopea, reyes de Etiopía. 2. Andrómeda es una constelación boreal situada al sur de Casiopea. 3. Galaxia de Andrómeda 4. Andrómeda, serie de televisión. * * * …   Enciclopedia Universal

  • Andrómeda VI — Saltar a navegación, búsqueda Andrómeda VI Archivo:Sin imagen Datos de observación (Época J2000.0) Tipo dSph Ascensión recta 23h 51m 46.3s …   Wikipedia Español

  • Andromeda IX — Observation data (J2000 epoch) Constellation Andromeda Right ascension 00h 52m 53.0s[1] …   Wikipedia

  • Andromeda X — Observation data (J2000 epoch) Constellation Andromeda Right ascension 01h 06.6m Declination +44° 48′ …   Wikipedia

  • Andrómeda I — Saltar a navegación, búsqueda Andrómeda I Archivo:Sin imagen Datos de observación (Época J2000.0) Tipo E3 pec? Ascensión recta 00h 45m 39.8s …   Wikipedia Español

  • Andrómeda II — Saltar a navegación, búsqueda Andrómeda II Archivo:Sin imagen Datos de observación (Época J2000.0) Tipo dE0 Ascensión recta 01h 16m 29.8s …   Wikipedia Español

  • Andromeda — ANDROMĔDA, æ, Gr. Ἀνδρομέδη, ης, (⇒ Tab. XVIII.) des Cepheus, Königs in Aethiopien, und der Cassiopäia Tochter, sollte von einem großen Wallfische verschlungen werden, und war zu solchem Ende bereits an einen Felsen im Meere angebunden, als… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Andromeda VI — Données d’observation Époque J2000.0 Ascension droite 23h 51m 39.0s Déclinaison +24° 35′ 42″ Coordonnées galactiques …   Wikipédia en Français